Ereignismeldungen


Ereignisnummer

Meldung, Ursache und Abhilfe

101

102

103

105

Netzstörung

Die Netzspannung oder Netzimpedanz am Anschlusspunkt des Wechselrichters ist zu hoch. Der Wechselrichter hat sich vom öffentlichen Stromnetz getrennt.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass der korrekte Länderdatensatz eingestellt ist.

  • Prüfen, ob die Netzspannung am Anschlusspunkt des Wechselrichters dauerhaft im zulässigen Bereich liegt.

    Wenn die Netzspannung aufgrund der lokalen Netzbedingungen außerhalb des zulässigen Bereichs liegt, Netzbetreiber kontaktieren. Dabei muss der Netzbetreiber einer Anpassung der Spannung am Einspeisepunkt oder einer Änderung der überwachten Betriebsgrenzen zustimmen.

    Wenn die Netzspannung dauerhaft im zulässigen Bereich liegt und diese Meldung weiterhin angezeigt wird, den Service kontaktieren.

202

203

205

206

Netzstörung

Das öffentliche Stromnetz ist getrennt, das AC-Kabel ist beschädigt oder die Netzspannung am Anschlusspunkt des Wechselrichters ist zu niedrig. Der Wechselrichter hat sich vom öffentlichen Stromnetz getrennt.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass der Leitungsschutzschalter eingeschaltet ist.

  • Sicherstellen, dass das AC-Kabel nicht beschädigt und korrekt angeschlossen ist.

  • Sicherstellen, dass der Länderdatensatz korrekt eingestellt ist.

  • Prüfen, ob die Netzspannung am Anschlusspunkt des Wechselrichters dauerhaft im zulässigen Bereich liegt.

    Wenn die Netzspannung aufgrund der lokalen Netzbedingungen außerhalb des zulässigen Bereichs liegt, den Netzbetreiber kontaktieren. Dabei muss der Netzbetreiber einer Anpassung der Spannung am Einspeisepunkt oder einer Änderung der überwachten Betriebsgrenzen zustimmen.

    Wenn die Netzspannung dauerhaft im zulässigen Bereich liegt und diese Meldung weiterhin angezeigt wird, den Service kontaktieren.

301

Netzstörung

Der 10-Minuten-Mittelwert der Netzspannung hat den zulässigen Bereich verlassen. Die Netzspannung oder die Netzimpedanz am Anschlusspunkt ist zu hoch. Der Wechselrichter trennt sich vom öffentlichen Stromnetz, um die Spannungsqualität einzuhalten.

Abhilfe:

  • Während des Einspeisebetriebs prüfen, ob die Netzspannung am Anschlusspunkt des Wechselrichters dauerhaft im zulässigen Bereich liegt.

    Wenn die Netzspannung aufgrund der lokalen Netzbedingungen außerhalb des zulässigen Bereichs liegt, Netzbetreiber kontaktieren. Dabei muss der Netzbetreiber einer Anpassung der Spannung am Einspeisepunkt oder einer Änderung der überwachten Betriebsgrenzen zustimmen.

    Wenn die Netzspannung dauerhaft im zulässigen Bereich liegt und diese Meldung weiterhin angezeigt wird, Service kontaktieren.

302

Wirkleistungsbegr. AC-Spannung

Der Wechselrichter hat seine Leistung aufgrund einer zu hohen Netzspannung reduziert um die Netzstabilität sicherzustellen.

Abhilfe:

  • Netzspannung nach Möglichkeit auf häufige Schwankungen prüfen. Wenn vermehrt Schwankungen vorliegen und diese Meldung oft angezeigt wird, den Netzbetreiber kontaktieren und fragen, ob der Netzbetreiber einer Änderung der Betriebsparameter des Wechselrichters zustimmt. Wenn der Netzbetreiber zustimmt, Änderung der Betriebsparameter mit dem Service absprechen.

401

404

Netzstörung

Der Wechselrichter hat sich vom öffentlichen Stromnetz getrennt. Es wurde ein Inselnetz oder eine sehr große Netzfrequenz-Änderung erkannt.

Abhilfe:

  • Netzanschluss auf starke, kurzzeitige Schwankungen der Frequenz prüfen.

501

Netzstörung

Die Netzfrequenz liegt außerhalb des zulässigen Bereichs. Der Wechselrichter hat sich vom öffentlichen Stromnetz getrennt.

Abhilfe:

  • Netzfrequenz nach Möglichkeit auf häufige Schwankungen prüfen.

    Wenn vermehrt Schwankungen vorliegen und diese Meldung oft angezeigt wird, den Netzbetreiber kontaktieren und fragen, ob der Netzbetreiber einer Änderung der Betriebsparameter des Wechselrichters zustimmt.

    Wenn der Netzbetreiber zustimmt, Änderung der Betriebsparameter mit dem Service absprechen.

507

Wirkleistungsbegr. AC-Frequenz

Der Wechselrichter hat seine Leistung aufgrund einer zu hohen Netzfrequenz reduziert um die Netzstabilität sicherzustellen.

Abhilfe:

  • Netzfrequenz nach Möglichkeit auf häufige Schwankungen prüfen. Wenn vermehrt Schwankungen vorliegen und diese Meldung oft angezeigt wird, den Netzbetreiber kontaktieren und fragen, ob der Netzbetreiber einer Änderung der Betriebsparameter des Wechselrichters zustimmt. Wenn der Netzbetreiber zustimmt, Änderung der Betriebsparameter mit dem Service absprechen.

601

Netzstörung

Der Wechselrichter hat einen unzulässig hohen Gleichanteil im Netzstrom festgestellt.

Abhilfe:

  • Netzanschluss auf Gleichanteil prüfen.

  • Wenn diese Meldung oft angezeigt wird, den Netzbetreiber kontaktieren und klären, ob der Grenzwert der Überwachung am Wechselrichter angehoben werden darf.

701

Frequenz unzulässig > Parameter prüfen

Die Netzfrequenz liegt außerhalb des zulässigen Bereichs. Der Wechselrichter hat sich vom öffentlichen Stromnetz getrennt.

Abhilfe:

  • Netzfrequenz nach Möglichkeit auf häufige Schwankungen prüfen.

    Wenn vermehrt Schwankungen vorliegen und diese Meldung oft angezeigt wird, den Netzbetreiber kontaktieren und fragen, ob der Netzbetreiber einer Änderung der Betriebsparameter des Wechselrichters zustimmt.

    Wenn der Netzbetreiber zustimmt, Änderung der Betriebsparameter mit dem Service absprechen.

901

PE-Anschluss fehlt > Anschluss prüfen

PE ist nicht korrekt angeschlossen.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass PE korrekt angeschlossen ist.

1001

L und N vertauscht > Anschluss prüfen

Der Anschluss von L und N ist vertauscht.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass L und N korrekt angeschlossen sind (siehe Installationsanleitung).

1101

zweite Phase an N angeschlossen

An N ist eine zweite Phase angeschlossen.

Abhilfe:

  • Den Neutralleiter an N anschließen (siehe Installationsanleitung).

1302

Phase(n) oder Nullleiter nicht angeschlossen

L oder N nicht angeschlossen.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass L und N angeschlossen sind (siehe Installationsanleitung).

  • Sicherstellen, dass die AC-Leiter nicht beschädigt und korrekt angeschlossen sind (siehe Installationsanleitung).

  • Sicherstellen, dass der Leitungsschutzschalter eingeschaltet ist.

1501

Wiederzuschaltstörung Netz

Der geänderte Länderdatensatz oder der Wert eines Parameters, den Sie eingestellt haben, entspricht nicht den örtlichen Anforderungen. Der Wechselrichter kann sich nicht auf das öffentliche Stromnetz aufschalten.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass der Länderdatensatz korrekt eingestellt ist. Dazu den Parameter Setze Ländernorm wählen und Wert prüfen.

3301

3302

3303

Instabiler Betrieb

Die Versorgung am DC-Eingang reicht für einen stabilen Betrieb des Wechselrichters nicht aus. Der Wechselrichter kann sich nicht auf das öffentliche Stromnetz aufschalten.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass der korrekte Batterietyp ausgewählt ist.

3401

3402

3407

DC Überspannung > Generator trennen

Überspannung am DC-Eingang. Der Wechselrichter kann zerstört werden.

Abhilfe:

  • Den Wechselrichter sofort spannungsfrei schalten.

  • Prüfen, ob die DC-Spannung unter der maximalen Eingangsspannung des Wechselrichters liegt. Wenn die DC-Spannung unter der maximalen DC-Spannung des Wechselrichters liegt, die DC-Steckverbinder wieder an den Wechselrichter anschließen.

  • Wenn die DC-Spannung über der maximalen DC-Spannung des Wechselrichters liegt, sicherstellen, dass die korrekte Batterie ausgewählt ist.

  • Wenn sich diese Meldung oft wiederholt, Service kontaktieren.

3501

Isolationsfehler > Generator prüfen

Der Wechselrichter hat einen Erdschluss auf der DC-Seite festgestellt.

Abhilfe:

  • Batterie und DC-Verkabelung auf Erdschluss prüfen.

3601

Hoher Ableitstrom > Generator prüfen

Der Ableitstrom des Wechselrichters und der Batterie sind zu hoch. Es liegt ein Erdungsfehler, ein Fehlerstrom oder eine Fehlfunktion vor.

Der Wechselrichter unterbricht den Netzparallelbetrieb sofort nach Überschreiten eines Grenzwertes. Wenn der Fehler behoben ist, schaltet sich der Wechselrichter automatisch wieder auf das öffentliche Stromnetz auf.

Abhilfe:

  • Batterie und DC-Verkabelung auf Erdschluss prüfen.

3701

Fehlerstrom zu groß > Generator prüfen

Der Wechselrichter hat einen Fehlerstrom durch kurzzeitige Erdung der Batterie oder der DC-Verkabelung erkannt.

Abhilfe:

  • Batterie und DC-Verkabelung auf Erdschluss prüfen.

3801

3802

3805

DC Überstrom > Generator prüfen

Überstrom am DC-Eingang. Der Wechselrichter unterbricht für kurze Zeit die Einspeisung.

Abhilfe:

  • Wenn sich diese Meldung oft wiederholt, sicherstellen, dass die Batterie korrekt angeschlossen ist und die korrekte Batterie ausgewählt ist.

3901

Zu wenig DC-Leistung

Abhilfe:

  • Prüfen, ob für den Wechselrichter und die Batterie eine neue Firmware-Version verfügbar ist. Wenn eine neuere Version verfügbar ist, Firmware-Update durchführen.

  • Wenn keine neue Firmware-Version vorhanden ist, prüfen ob weitere Ereignisse vorliegen. Wenn weitere Ereignisse vorliegen, Abhilfemaßnahmen der weiteren Ereignisse durchführen.

3902

Generatorspannung zu gering

Abhilfe:

  • Prüfen, ob für den Wechselrichter und die Batterie eine neue Firmware-Version verfügbar ist. Wenn eine neuere Version verfügbar ist, Firmware-Update durchführen.

  • Wenn keine neue Firmware-Version vorhanden ist, prüfen ob weitere Ereignismeldungen vorliegen. Wenn weitere Ereignismeldungen vorliegen, Abhilfemaßnahmen der weiteren Meldungen durchführen.

6001

Systemdaten hergestellt

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6002

Systemdaten defekt

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6003

Zugriff auf Systemdaten nicht möglich

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6004

Arbeitsspeicher defekt

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6005

Codespeicher defekt

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6006

CPU Selbsttest HP

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6009

Dateninkonsistenz

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6101

24h Watchdog Test

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6105

Programmablauf (Betrieb)

Prozessor defekt.

Abhilfe:

  • Den Service kontaktieren.

6107

Programmablauf (Statusmaschine)

Prozessor defekt.

Abhilfe:

  • Den Service kontaktieren.

6109

Allgemeiner BSP-Fehler

Prozessor defekt.

Abhilfe:

  • Den Service kontaktieren.

6111

Programmablauf (SharedMemory)

Prozessor defekt.

Abhilfe:

  • Den Service kontaktieren.

6112

Programmablauf (Watchdog)

Prozessor defekt.

Abhilfe:

  • Den Service kontaktieren.

6121

Watchdog DSP

Prozessor defekt.

Abhilfe:

  • Den Service kontaktieren.

6155

Versionsprüfung fehlgeschlagen

Prozessor defekt.

Abhilfe:

  • Den Service kontaktieren.

6202

DI-Wandler Fehler

Messfehler.

Abhilfe:

  • Den Service kontaktieren.

6301

Offset Netzstromsensor

Messfehler.

Abhilfe:

  • Den Service kontaktieren.

6304

Netzspannungsmessung Offset

Messfehler.

Abhilfe:

  • Den Service kontaktieren.

6305

Netzspannungsmessung Abweichung

Messfehler.

Abhilfe:

  • Den Service kontaktieren.

6306

DC-Spannungsmessung Abweichung

Messfehler.

Abhilfe:

  • Den Service kontaktieren.

6401

Sensorik Isolationswiderstand

Messfehler.

Abhilfe:

  • Den Service kontaktieren.

6403

Überspannung Netz (HW)

Abhilfe:

  • Wenn mehrere Wechselrichter im System vorhanden sind, prüfen, ob auch diese die Ereignismeldung anzeigen. Wenn alle Wechselrichter die Ereignismeldung anzeigen liegt ein Netzfehler vor.

  • Wenn nur ein Wechselrichter vorhanden, prüfen ob Netzfehler vorliegt.

  • Wenn kein Netzfehler vorliegt und Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6404

Überspannung Netz (HW)

Abhilfe:

  • Prüfen, ob für den Wechselrichter eine neue Firmware-Version verfügbar ist. Wenn eine neuere Version verfügbar ist, Firmware-Update durchführen.

  • Wenn keine neue Firmware-Version vorhanden ist, den Service kontaktieren.

6405

Überspannung Zwischenkreis (HW)

Abhilfe:

  • Prüfen, ob für den Wechselrichter eine neue Firmware-Version verfügbar ist. Wenn eine neuere Version verfügbar ist, Firmware-Update durchführen.

  • Wenn keine neue Firmware-Version vorhanden ist, den Service kontaktieren.

6406

Überstrom Eingang A (HW)

Abhilfe:

  • Prüfen, ob für den Wechselrichter und die Batterie eine neue Firmware-Version verfügbar ist. Wenn eine neuere Version verfügbar ist, Firmware-Update durchführen.

  • Wenn keine neue Firmware-Version vorhanden ist, prüfen ob weitere Ereignisse vorliegen. Wenn weitere Ereignisse vorliegen, Abhilfemaßnahmen der weiteren Ereignisse durchführen.

  • Prüfen, ob Batterie einen Fehler hat.

  • Sicherstellen, dass kein Kurzschluss am DC-Anschluss vorliegt.

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6407

Überstrom Eingang B (HW)

Abhilfe:

  • Prüfen, ob für den Wechselrichter und die Batterie eine neue Firmware-Version verfügbar ist. Wenn eine neuere Version verfügbar ist, Firmware-Update durchführen.

  • Wenn keine neue Firmware-Version vorhanden ist, prüfen ob weitere Ereignisse vorliegen. Wenn weitere Ereignisse vorliegen, Abhilfemaßnahmen der weiteren Ereignisse durchführen.

  • Prüfen, ob Batterie einen Fehler hat.

  • Sicherstellen, dass kein Kurzschluss am DC-Anschluss vorliegt.

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6408

UCE-Überwachung

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6409

Brückenkurzschluss

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6410

Bordnetzstörung

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6411

Leistungsteil

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6412

Überstrom Eingang C (HW)

Abhilfe:

  • Prüfen, ob für den Wechselrichter und die Batterie eine neue Firmware-Version verfügbar ist. Wenn eine neuere Version verfügbar ist, Firmware-Update durchführen.

  • Wenn keine neue Firmware-Version vorhanden ist, prüfen ob weitere Ereignisse vorliegen. Wenn weitere Ereignisse vorliegen, Abhilfemaßnahmen der weiteren Ereignisse durchführen.

  • Prüfen, ob Batterie einen Fehler hat.

  • Sicherstellen, dass kein Kurzschluss am DC-Anschluss vorliegt.

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6415

Referenzspannungstest

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6416

externer Watchdog (Freigabe)

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6462

Überstrom Batterie (HW)

Abhilfe:

  • Prüfen, ob für den Wechselrichter und die Batterie eine neue Firmware-Version verfügbar ist. Wenn eine neuere Version verfügbar ist, Firmware-Update durchführen.

  • Wenn keine neue Firmware-Version vorhanden ist und die Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6499

Überlastschutz Vorladung ausgelöst

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6501

Übertemperatur Innenraum

Abhilfe:

  • Prüfen, ob der Luftstrom schmutzbefreit ist.

  • Sicherstellen, dass die Umgebungstemperatur die maximal zulässigen Temperaturen nicht überschreitet.

  • Wenn die maximal zulässigen Temperaturen jederzeit erfüllt sind und diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6502

Übertemperatur Leistungsteil

Abhilfe:

  • Prüfen, ob der Luftstrom schmutzbefreit ist.

  • Sicherstellen, dass die Umgebungstemperatur die maximal zulässigen Temperaturen nicht überschreitet.

  • Wenn die maximal zulässigen Temperaturen jederzeit erfüllt sind und diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6509

Übertemperatur Hochsetzsteller

Abhilfe:

  • Prüfen, ob der Luftstrom schmutzbefreit ist.

  • Sicherstellen, dass die Umgebungstemperatur die maximal zulässigen Temperaturen nicht überschreitet.

  • Wenn die maximal zulässigen Temperaturen jederzeit erfüllt sind und diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6512

Minimale Betriebstemperatur unterschritten

Der Wechselrichter speist erst ab einer Temperatur von -25 °C wieder in das öffentliche Stromnetz ein.

6603

Überstrom Netz (SW)

Abhilfe:

  • Wenn mehrere Wechselrichter im System vorhanden sind, prüfen, ob auch diese die Ereignismeldung anzeigen. Wenn alle Wechselrichter die Ereignismeldung anzeigen liegt ein Netzfehler vor.

  • Wenn nur ein Wechselrichter vorhanden, prüfen ob Netzfehler vorliegt.

  • Wenn kein Netzfehler vorliegt und Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6604

Überspannung Zwischenkreis (SW)

Abhilfe:

  • Prüfen, ob für den Wechselrichter eine neue Firmware-Version verfügbar ist. Wenn eine neuere Version verfügbar ist, Firmware-Update durchführen.

  • Wenn keine neue Firmware-Version vorhanden ist, den Service kontaktieren.

  • Prüfen, ob DC-Überspannung vorlag. Wenn DC-Überspannung vorlag, den Service kontaktieren.

6607

Überstrom Batterie laden (SW-Limit)

Abhilfe:

  • Prüfen, ob für den Wechselrichter und die Batterie eine neue Firmware-Version verfügbar ist. Wenn eine neuere Version verfügbar ist, Firmware-Update durchführen.

  • Wenn keine neue Firmware-Version vorhanden ist und die Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6608

Überstrom Batterie entladen (SW)

Abhilfe:

  • Prüfen, ob für den Wechselrichter und die Batterie eine neue Firmware-Version verfügbar ist. Wenn eine neuere Version verfügbar ist, Firmware-Update durchführen.

  • Wenn keine neue Firmware-Version vorhanden ist und die Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6609

Batterie-Unterspannung (SW-Limit)

Abhilfe:

  • Prüfen, ob für den Wechselrichter und die Batterie eine neue Firmware-Version verfügbar ist. Wenn eine neuere Version verfügbar ist, Firmware-Update durchführen.

  • Wenn keine neue Firmware-Version vorhanden ist und die Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6610

Batterie-Ueberspannung (SW-Limit)

Abhilfe:

  • Prüfen, ob für den Wechselrichter und die Batterie eine neue Firmware-Version verfügbar ist. Wenn eine neuere Version verfügbar ist, Firmware-Update durchführen.

  • Wenn keine neue Firmware-Version vorhanden ist und die Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6701

Programmablauf

Abhilfe:

  • Prüfen, ob für den Wechselrichter und die Batterie eine neue Firmware-Version verfügbar ist. Wenn eine neuere Version verfügbar ist, Firmware-Update durchführen.

  • Wenn keine neue Firmware-Version vorhanden ist und die Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6702

keine Systemdaten

Abhilfe:

  • Prüfen, ob für den Wechselrichter und die Batterie eine neue Firmware-Version verfügbar ist. Wenn eine neuere Version verfügbar ist, Firmware-Update durchführen.

  • Wenn keine neue Firmware-Version vorhanden ist und die Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6801

Offset DC-Stromsensor A

Abhilfe:

  • Wenn Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6802

DC-Steller String A defekt

Abhilfe:

  • Wenn Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6901

Offset DC-Stromsensor B

Abhilfe:

  • Wenn Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

6902

DC-Steller String B defekt

Abhilfe:

  • Wenn Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

7001

Störung Sensor Innenraumtemperatur

Messfehler.

Abhilfe:

  • Den Service kontaktieren.

7002

Störung Sensor Leistungsteiltemperatur

Messfehler.

Abhilfe:

  • Den Service kontaktieren.

7106

Updatefile defekt

Die Update-Datei ist defekt. Das Update ist fehlgeschlagen. Der Wechselrichter speist weiter ein.

7110

Kein Updatefile gefunden

Es wurde keine neue Update-Datei auf der SD-Karte gefunden. Das Update ist fehlgeschlagen. Der Wechselrichter speist weiter ein.

7112

Updatedatei erfolgreich kopiert

7113

Die Speicherkarte ist voll oder schreibgeschützt

7201

Datenspeicher defekt

Abhilfe:

  • Wenn Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

7202

Langzeitdaten defekt

Abhilfe:

  • Wenn Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

7303

Update Hauptrechner nicht erfolgreich

Die Ursache muss vom Service bestimmt werden.

Abhilfe:

  • Den Service kontaktieren.

7320

Das Gerät mit der Seriennummer |xx| wurde erfolgreich auf die Firmware-Version |xx| aktualisiert.

7324

Warten auf Update-Bedingungen

Die Prüfung der Update-Bedingungen war nicht erfolgreich. Das Firmware-Update-Paket ist nicht für diesen Wechselrichter geeignet.

Abhilfe:

  • Update erneut versuchen.

  • Sicherstellen, dass die ausgewählte Update-Datei für diesen Wechselrichter geeignet ist.

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

7330

Conditionprüfung nicht erfolgreich

Abhilfe:

  • Update erneut versuchen.

  • Sicherstellen, dass die ausgewählte Update-Datei für diesen Wechselrichter geeignet ist.

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

7331

Updatetransport gestartet

Update-Datei wird kopiert.

7332

Updatetransport erfolgreich

Update-Datei wurde erfolgreich in den internen Speicher des Wechselrichters kopiert.

7333

Updatetransport nicht erfolgreich

Update-Datei konnte nicht in den internen Speicher des Wechselrichters kopiert werden. Bei einer Verbindung mit dem Wechselrichter über WLAN kann eine schlechte Verbindungsqualität die Ursache sein.

Abhilfe:

  • Update erneut versuchen.

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

7337

Update Batteriemanagementsystem nicht erfolgreich(|d0|)

Abhilfe:

  • Update erneut versuchen.

  • Sicherstellen, dass die ausgewählte Update-Datei für diesen Wechselrichter geeignet ist.

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

7340

Update Kommunikation nicht erfolgreich

7347

Inkompatible Datei

Die Konfigurationsdatei ist nicht für diesen Wechselrichter geeignet.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass die gewählte Konfigurationsdatei für diesen Wechselrichter geeignet ist.

  • Import erneut versuchen.

7348

Fehlerhaftes Dateiformat

Die Konfigurationsdatei entspricht nicht dem erforderlichen Format oder ist beschädigt.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass die gewählte Konfigurationsdatei dem erforderlichen Format entspricht und nicht beschädigt ist.

  • Import erneut versuchen.

7349

Falsches Loginrecht für Konfigurationsdatei

Konfigurationsdatei kann nicht geladen werden.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass Sie im richtigen Benutzerlevel angemeldet sind, um die Konfigurationsdatei zu laden.

7350

Übertragung einer Konfigurationsdatei gestartet

Die Konfigurationsdatei wird übertragen.

7351

Update WLAN

Der Wechselrichter führt ein Update des WLAN-Moduls durch.

7352

Update WLAN nicht erfolgreich

Das Update des WLAN-Moduls ist fehlgeschlagen.

Abhilfe:

  • Update erneut versuchen.

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

7353

Update Zeitzonendatenbank

Der Wechselrichter führt ein Update der Zeitzonendatenbank durch.

7354

Update Zeitzonendatenbank nicht erfolgreich

Das Update der Zeitzonendatenbank ist fehlgeschlagen.

Abhilfe:

  • Update erneut versuchen.

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

7355

Update WebUI

Der Wechselrichter führt ein Update der Benutzeroberfläche des Wechselrichters durch.

7356

Update WebUI nicht erfolgreich

Das Update der Benutzeroberfläche des Wechselrichters ist fehlgeschlagen.

Abhilfe:

  • Update erneut versuchen.

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

7357

Update BIM

Das Battery Interface Module auf der Kommunikationsbaugruppe wurde erfolgreich aktualisiert.

7358

Update BIM nicht erfolgreich

Das Battery Interface Module auf der Kommunikationsbaugruppe wurde nicht erfolgreich aktualisiert.

Abhilfe:

  • Update erneut versuchen.

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

7359

Update BUC

Der SMA Backup Unit Controller, der in der Umschalteinrichtung verbaut ist, wurde erfolgreich aktualisiert.

7360

Update BUC nicht erfolgreich

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass die Kommunikation zwischen SMA Backup Unit Controller und dem Wechselrichter einwandfrei funktioniert.

  • Sicherstellen, dass die Kabelanforderungen des Kommunikationskabels für die Kommunikation zwischen SMA Backup Unit Controller und dem Wechselrichter eingehalten worden sind.

  • Update erneut versuchen.

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

7619

Störung der Kommunikation zur Zählereinrichtung > Kommunikation zum Zähler prüfen

Der Wechselrichter empfängt keine Daten vom Energiezähler.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass der Energiezähler korrekt im gleichen Netzwerk wie der Wechselrichter integriert ist (siehe Anleitung des Energiezählers).

7623

Kommunikation zum BackUp Module ist gestört

Die Kommunikation zwischen dem Wechselrichter und dem SMA Backup Unit Controller in der Umschalteinrichtung ist gestört.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass die Kabelanforderungen des Kommunikationskabels für die Kommunikation zwischen SMA Backup Unit Controller und dem Wechselrichter eingehalten worden sind.

  • Update erneut versuchen.

  • Kommunikationstest durchführen.

  • Wenn der Kommunikationstest erfolgreich war, den Hersteller der Umschalteinrichtung kontaktieren. Wenn der Kommunikationstest nicht erfolgreich war, den Service kontaktieren.

7624

Kommunikation zum Battery Interface Module ist gestört

Die Kommunikation zwischen dem Wechselrichter und dem Battery Interface Module auf der Kommunikationsbaugruppe ist gestört.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass das Flachbandkabel einwandfrei ist und fest steckt.

  • Wenn das Flachbandkabel einwandfrei ist und fest in der Buchse steckt, den Service kontaktieren.

7701

Netztrennstelle

Netzrelais des Wechselrichters defekt.

Abhilfe:

  • Den Service kontaktieren.

7702

Relaisfehler

Netzrelais des Wechselrichters defekt.

Abhilfe:

  • Den Service kontaktieren.

7703

24h Relaistest

Relaistest nicht erfolgreich.

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

8003

Wirkleistungsbegr. Temperatur

Der Wechselrichter hat seine Leistung aufgrund von zu hoher Temperatur für mehr als 10 Minuten reduziert.

Abhilfe:

  • Die Kühlrippen an der Rückseite des Gehäuses und die Lüftungskanäle an der Oberseite mit einer weichen Bürste reinigen.

  • Sicherstellen, dass der Wechselrichter ausreichend belüftet ist.

  • Sicherstellen, dass die Umgebungstemperatur +45 °C nicht überschreitet.

  • Sicherstellen, dass der Wechselrichter keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.

8101

Arbeitsspeicher defekt

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

8102

Codespeicher defekt

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

8103

CPU Selbsttest HP

Selbsttest nicht erfolgreich.

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

8104

interne Kommunikation

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

8501

Offset DC-Stromsensor C

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

8502

DC-Steller String C defekt

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

8708

Timeout in Kommunikation für Wirkleistungsbegrenzung

Ausbleibende Kommunikation zur Anlagensteuerung. Je nach Fallback-Einstellung werden entweder die zuletzt empfangenen Werte beibehalten oder die Wirkleistung wird auf den eingestellten Prozentwert der Wechselrichter-Nennleistung begrenzt.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass eine intakte Verbindung zur Anlagensteuerung besteht und keine Kabel beschädigt oder Stecker abgezogen sind.

8709

Timeout in Kommunikation für Blindleistungsvorgabe

Ausbleibende Kommunikation zur Anlagensteuerung. Je nach Fallback-Einstellung werden entweder die zuletzt empfangenen Werte beibehalten oder die Wirkleistung wird auf den eingestellten Prozentwert der Wechselrichter-Nennleistung begrenzt.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass eine intakte Verbindung zur Anlagensteuerung besteht und keine Kabel beschädigt oder Stecker abgezogen sind.

8710

Timeout in Kommunikation für cos-Phi-Vorgabe

Ausbleibende Kommunikation zur Anlagensteuerung. Je nach Fallback-Einstellung werden entweder die zuletzt empfangenen Werte beibehalten oder die Wirkleistung wird auf den eingestellten Prozentwert der Wechselrichter-Nennleistung begrenzt.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass eine intakte Verbindung zur Anlagensteuerung besteht und keine Kabel beschädigt oder Stecker abgezogen sind.

9002

SMA Grid Guard-Code ungültig

Der eingegebene SMA Grid Guard-Code ist nicht korrekt. Die Parameter sind weiterhin geschützt und können nicht verändert werden.

Abhilfe:

  • Den korrekten SMA Grid Guard-Code eingeben.

9003

Netzparameter verriegelt

Die Netzparameter sind jetzt für Änderungen gesperrt. Um Änderungen an den Netzparametern vornehmen zu können, müssen Sie sich ab jetzt mit dem SMA Grid Guard-Code einloggen.

9005

Änderung der Netzparameter nicht möglich > DC-Versorgung sicherstellen

Dieser Fehler kann folgende Ursachen haben:

  • Die zu verändernden Parameter sind geschützt.

  • Die DC-Spannung am DC-Eingang ist nicht ausreichend für den Betrieb des Hauptrechners.

Abhilfe:

  • SMA Grid Guard-Code eingeben.

  • Sicherstellen, dass mindestens die DC-Startspannung zur Verfügung steht (grüne LED blinkt, pulsiert oder leuchtet).

9007

Abbruch Selbsttest

Der Selbsttest wurde abgebrochen.

Abhilfe:

  • Selbsttest erneut starten.

9202

SPS AC-Überspannung

Eine AC-Quelle wurde an den Anschluss der Steckdose für Notstrom-Betrieb angeschlossen.

Abhilfe:

  • Anschluss an den Steckplätzen SPS prüfen und gegebenenfalls korrigieren.

9203

Kurzschluss an der SPS Steckdose

Die maximale Ausgangslast wurde überschritten oder der Anlaufstrom des Verbrauchers liegt für mehr als 5 s über dem maximal zulässigen Laststrom des Anschlusses für den Notstrom-Betrieb.

Abhilfe:

  • Last am Anschluss für den Notstrom-Betrieb reduzieren.

  • Gegebenenfalls Verbraucher mit kleinerem Anlaufstrom wählen.

9204

AC-Überspannung BackUp (schnell)

Spannung im Ersatzstromnetz zu hoch oder zu hohe Lastsprünge im Ersatzstromnetz.

Abhilfe:

  • Prüfen, ob für den Wechselrichter eine neue Firmware-Version verfügbar ist.

  • Wenn eine neuere Version verfügbar ist, Firmware-Update durchführen.

  • Wenn keine neue Firmware-Version vorhanden ist, den Service kontaktieren.

9205

AC-Überspannung BackUp (langsam)

Spannung im Ersatzstromnetz zu hoch oder zu hohe Lastsprünge im Ersatzstromnetz.

Abhilfe:

  • Prüfen, ob für den Wechselrichter eine neue Firmware-Version verfügbar ist.

  • Wenn eine neuere Version verfügbar ist, Firmware-Update durchführen.

  • Wenn keine neue Firmware-Version vorhanden ist, den Service kontaktieren.

9206

Kurzschluss im BackUp

Zu hohe Lasten im Ersatzstromnetz.

Abhilfe:

  • Lasten reduzieren.

  • Den Service kontaktieren.

9207

Bimetallschalter BackUp Module

Fehler der Umschalteinrichtung.

Abhilfe:

  • Den Hersteller der Umschalteinrichtung kontaktieren.

9208

Relaisfehler |d0| BackUp Module

Relais in der Umschalteinrichtung fehlerhaft.

Abhilfe:

  • Den Hersteller der Umschalteinrichtung kontaktieren.

9209

N-PE Überwachung BackUp Module

Abhilfe:

  • Den Hersteller der Umschalteinrichtung kontaktieren.

9211

Übertemperatur BackUp Module

Abhilfe:

  • Installation der Umschalteinrichtung prüfen.

  • Den Hersteller der Umschalteinrichtung kontaktieren.

9214

Blackstart Batteriespannung zu gering

Die Lebensdauer der Hilfsbatterie ist abgelaufen. Die Hilfsbatterie muss getauscht werden, wenn Sie den Schwarzstart für die Ersatzstromfunktion oder Notstrom-Betrieb nutzen möchten.

Abhilfe:

  • Neue Hilfsbatterie beschaffen und Batterien tauschen.

  • Den Service kontaktieren.

9215

Hardwarefehler Battery Interface Module

Das Battery Interface Module ist defekt.

Abhilfe:

  • Den Service kontaktieren.

9216

Versorgungsspannung des Battery Interface Module zu gering

Abhilfe:

  • Prüfen, ob das Flachbandkabel zwischen dem Wechselrichter und dem Batterieschnittstellenmodul auf der Kommunikationsbaugruppe korrekt gesteckt ist.

  • Wenn Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

9217

Ausgangs-Versorgungsspannung des Battery Interface Module zu gering |xx| |xx|

Abhilfe:

  • Prüfen, ob die Stecker für den Anschluss der Batterie und der Umschalteinrichtung korrekt gesteckt sind.

  • Wenn Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren.

9218

Kommunikationsfehler des Battery Interface Module Ausgang |xx| |xx|

Abhilfe:

  • Prüfen, ob die Stecker für den Anschluss der Batterie und der Umschalteinrichtung korrekt gesteckt sind.

  • Kommunikationstest durchführen.

9219

Kommunikationsfehler des Battery Interface Module Ausgang |xx| |xx|

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass an den Anschlüssen für die Kommunikationskabel der Batterie und Umschalteinrichtung jeweils nur ein Teilnehmer angeschlossen ist.

9220

Testmodus Battery Interface Module |xx|, Erfolgsrate: |xx|

Der Kommunikationstest wurde erfolgreich bestanden.

9221

Begrenzung der Einschalthäufigkeit der Eingangsrelais zur Strombegrenzung

Es liegen zu viele fehlerhafte Steuerkommandos durch die Anlagensteuerung vor.

Abhilfe:

  • Anlagensteuerung prüfen.

9223

Back Up Operation

Die Ersatzstromfunktion ist aktiviert.

9301

Neue Batterie erkannt

9303

Lebensdauer der Batterie läuft ab

Die Batterie kann jederzeit ausfallen.

Abhilfe:

  • Neue Batterie beschaffen und Batterien tauschen.

9304

Fehler Batterieanschluss

Abhilfe:

  • Anschluss des Batteriekommunikationskabels prüfen.

  • Kommunikationstest durchführen.

9305

Unauthorisiertes Batteriesystem

Abhilfe:

  • Prüfen, ob für die Batterie eine neue Firmware-Version verfügbar ist. Wenn eine neuere Version verfügbar ist, Firmware-Update durchführen.

  • Wenn Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren Kontakt).

9306

Abweichung Batteriespannung

Abhilfe:

  • DC-Anschluss prüfen.

  • Wenn Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren Kontakt).

9307

Batteriesystem defekt

Abhilfe:

  • Den Batteriehersteller kontaktieren.

9308

Kommunikationsfehler Batteriesystem

Abhilfe:

  • Kommunikationstest durchführen. Wenn der Test erfolgreich bestanden wurde, den Batteriehersteller kontaktieren. Wenn der Test nicht erfolgreich bestanden wurde, den Service kontaktieren Kontakt).

9311

Überspannung Batteriezelle

Abhilfe:

  • Den Batteriehersteller kontaktieren.

9312

Unterspannung Batteriezelle

Abhilfe:

  • Den Batteriehersteller kontaktieren.

9313

Untertemperatur Batterie

Abhilfe:

  • Den Batteriehersteller kontaktieren.

9314

Übertemperatur Batterie

Abhilfe:

  • Den Batteriehersteller kontaktieren.

9315

Imbalancing Batterie

Abhilfe:

  • Den Batteriehersteller kontaktieren.

9316

Interner Batterie-Hardware-Fehler

Abhilfe:

  • Den Batteriehersteller kontaktieren.

9334

Batterietest: Laden

Der Batterietest für das Laden der Batterie wird durchgeführt.

9335

Batterietest: Entladen

Der Batterietest für das Entladen der Batterie wird durchgeführt.

9336

Startbedingungen Batterietest nicht erfüllt

Der Ladezustand der Batterie ist zu gering oder zu hoch um den Test durchzuführen.

Abhilfe:

  • Den Test durchführen, der noch nicht durchgeführt wurde.

9337

Batterietest: Laden erfolgreich

9338

Batterietest: Entladen erfolgreich

9339

Batterietest: Laden nicht erfolgreich

Abhilfe:

  • Die Installation der Batterie prüfen.

  • Den Test durchführen, der noch nicht durchgeführt wurde.

9340

Batterietest: Entladen nicht erfolgreich

Abhilfe:

  • Die Installation der Batterie prüfen.

  • Den Test durchführen, der noch nicht durchgeführt wurde.

9345

Batterieladung für Startvorgang zu gering

Abhilfe:

  • Den Batteriehersteller kontaktieren.

9346

Batterie nicht konfiguriert

Abhilfe:

  • Den Installationsassistent auf der Benutzeroberfläche des Wechselrichters starten und die Batteriekonfiguration vornehmen.

9347

Batterie |b0| meldet Ereignis: 0x|x5||x4|, 0x|x7||x6|, 0x|x9||x8|, 0x|xB||xA|

Abhilfe:

  • Den Batteriehersteller kontaktieren.

9351

Fehlerhafte Schaltstellung der Batterietrennstelle

Abhilfe:

  • Den Batteriehersteller kontaktieren.

9352

Kurzschluss Batteriesystem

Abhilfe:

  • Den Batteriehersteller kontaktieren.

9353

Thermisches Management des Batteriesystems gestört

Abhilfe:

  • Prüfen, ob für die Batterie eine neue Firmware-Version verfügbar ist. Wenn eine neuere Version verfügbar ist, Firmware-Update durchführen.

  • Wenn Meldung erneut angezeigt wird, den Batteriehersteller kontaktieren.

9354

Heizvorgang des Batteriesystems nicht erfolgreich

Abhilfe:

  • Prüfen, ob für die Batterie eine neue Firmware-Version verfügbar ist. Wenn eine neuere Version verfügbar ist, Firmware-Update durchführen.

  • Wenn Meldung erneut angezeigt wird, den Batteriehersteller kontaktieren.

10100

Parameter |xxxx| erfolgreich gesetzt. |xxxx| auf |xxxx|

10101

Setzen von Parameter |ln04| nicht erfolgreich. |xxxx| auf |xxxx|

Abhilfe:

  • Parameter erneut ändern und Änderung speichern.

10102

Parameter |xxxx| erfolgreich gesetzt. |xxx| auf |xxx|

10103

Setzen von Parameter |xxxx| nicht erfolgreich. |xxx| auf |xxx|

Abhilfe:

  • Parameter erneut ändern und Änderung speichern.

10104

Parameter |xxxx| erfolgreich gesetzt

10105

Setzen von Parameter |xxxx| nicht erfolgreich

Abhilfe:

  • Parameter erneut ändern und Änderung speichern.

10108

Zeitstellung erfolgt / alte Zeit

10109

Zeitstellung erfolgt / neue Zeit

10110

Zeitsynchronisation fehlgeschlagen: [x]

Es konnte keine Zeitinformation vom eingestellten NTP-Server abgerufen werden.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass der NTP-Server korrekt konfiguriert wurde.

  • Sicherstellen, dass der Wechselrichter in ein lokales Netzwerk mit Internetverbindung integriert ist.

10116

Setzen von Parameter |xxxx| nicht erfolgreich. Konflikt mit Parameter |xxxx|

10118

Parameter-Upload abgeschlossen

10120

Aktuell zulässige Anzahl an Parametrierungen überschritten

10224

Dynamische Einstellungen wurden gesetzt

10248

|tn4|: Netzwerk stark belastet

Das Netzwerk ist stark belastet. Der Datenaustausch zwischen den Geräten findet nicht optimal und stark zeitverzögert statt.

Abhilfe:

  • Anzahl der Geräte im Netzwerk reduzieren.

  • Gegebenenfalls Datenabfrage-Intervalle vergrößern.

  • Gegebenenfalls Anzahl der Geräte im Netzwerk reduzieren.

10249

|tn4|: Netzwerk überlastet

Das Netzwerk ist stark belastet. Der Datenaustausch zwischen den Geräten findet nicht optimal und stark zeitverzögert statt.

Abhilfe:

  • Anzahl der Geräte im Netzwerk reduzieren.

  • Gegebenenfalls Datenabfrage-Intervalle vergrößern.

  • Gegebenenfalls Anzahl der Geräte im Netzwerk reduzieren.

10250

[Schnittstelle]: Paketfehlerrate [ok / hoch]

Die Paketfehlerrate ändert sich. Wenn die Paketfehlerrate hoch ist, ist das Netzwerk überlastet oder die Verbindung zum Netzwerk-Switch oder DHCP-Server (Router) ist gestört.

Abhilfe bei hoher Paketfehlerrate:

  • Sicherstellen, dass bei einer Ethernet-Verbindung das Netzwerkkabel und die Netzwerkstecker nicht beschädigt sind und die Netzwerkstecker richtig gesteckt sind.

  • Gegebenenfalls Datenabfrage-Intervalle vergrößern.

  • Gegebenenfalls Anzahl der Geräte im Netzwerk reduzieren.

10251

[Schnittstelle]: Kommunikationsstatus geht auf [Ok / Warnung / Fehler / nicht verbunden]

Der Kommunikationsstatus zum Netzwerk-Switch oder DHCP-Server (Router) ändert sich. Gegebenenfalls wird zusätzlich eine Fehlermeldung angezeigt.

10252

[Schnittstelle]: Verbindung gestört

Es liegt kein gültiges Signal auf der Netzwerkleitung.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass bei einer Ethernet-Verbindung das Netzwerkkabel und die Netzwerkstecker nicht beschädigt sind und die Netzwerkstecker richtig gesteckt sind.

  • Sicherstellen, dass der DHCP-Server (Router) und eventuelle Switchs einen einwandfreien Betrieb signalisieren.

10253

[Schnittstelle]: Verbindungsgeschwindigkeit geht auf [100 Mbit / 10 Mbit]

Die Verbindungsgeschwindigkeit ändert sich. Die Ursache für den Status [10 Mbit] kann ein defekter Stecker, ein defektes Kabel oder das Ziehen oder Stecken der Netzwerkstecker sein.

Abhilfe bei Status [10 Mbit]:

  • Sicherstellen, dass bei einer Ethernet-Verbindung das Netzwerkkabel und die Netzwerkstecker nicht beschädigt sind und die Netzwerkstecker richtig gesteckt sind.

  • Sicherstellen, dass der DHCP-Server (Router) und eventuelle Switchs einen einwandfreien Betrieb signalisieren.

10254

[Schnittstelle]: Duplex-Mode geht auf [Full / Half]

Der Duplex-Mode (Datenübertragungsmodus) ändert sich. Die Ursache für den Status [Half] kann ein defekter Stecker, ein defektes Kabel oder das Ziehen oder Stecken der Netzwerkstecker sein.

Abhilfe bei Status [Half]:

  • Sicherstellen, dass bei einer Ethernet-Verbindung das Netzwerkkabel und die Netzwerkstecker nicht beschädigt sind und die Netzwerkstecker richtig gesteckt sind.

  • Sicherstellen, dass der DHCP-Server (Router) und eventuelle Switchs einen einwandfreien Betrieb signalisieren.

10255

[Schnittstelle]: Netzwerklast ok

Die Netzwerklast ist nach einer starken Belastung wieder in einem normalen Bereich.

10282

[Benutzergruppe]-Login über [Protokoll] gesperrt

Nach mehreren fehlerhaften Login-Versuchen ist der Login für eine begrenzte Zeit gesperrt. Der Benutzer-Login wird dabei für 15 Minuten gesperrt, der Grid Guard-Login für 12 Stunden.

Abhilfe:

  • Warten bis die angegebene Zeit abgelaufen ist und Login erneut versuchen.

10283

WLAN-Modul defekt

Das im Wechselrichter integrierte WLAN-Modul ist defekt.

Abhilfe:

  • Den Service kontaktieren.

10284

Keine WLAN-Verbindung möglich

Der Wechselrichter hat aktuell keine WLAN-Verbindung zum ausgewählten Netzwerk.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass SSID, WLAN-Passwort und Verschlüsselungsmethode korrekt eingetragen wurde. Die Verschlüsselungsmethode wird von Ihrem WLAN-Router oder WLAN Access Point vorgegeben und kann auch dort geändert werden.

  • Sicherstellen, dass sich der WLAN-Router oder WLAN Access Point in Reichweite befindet und einen einwandfreien Betrieb signalisiert.

  • Wenn diese Meldung oft angezeigt wird, WLAN-Verbindung durch Einsatz eines WLAN-Verstärkers (z. B. SMA Antenna Extension Kit) verbessern.

10285

WLAN-Verbindung hergestellt

Die Verbindung zum ausgewählten WLAN-Netzwerk wurde hergestellt.

10286

WLAN-Verbindung verloren

Der Wechselrichter hat die WLAN-Verbindung zum ausgewählten Netzwerk verloren.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass der WLAN-Router oder WLAN Access Point noch aktiv ist.

  • Sicherstellen, dass sich der WLAN-Router oder WLAN Access Point in Reichweite befindet und einen einwandfreien Betrieb signalisiert.

  • Wenn diese Meldung oft angezeigt wird, die WLAN-Verbindung durch Einsatz eines WLAN-Verstärkers (z. B. SMA Antenna Extension Kit) verbessern.

10287

WLAN-Modul erkannt

10339

Webconnect aktiviert

Der Wechselrichter kann ohne zusätzliches SMA Kommunikationsprodukt (z. B. SMA Data Manager) mit dem Sunny Portal kommunizieren.

10340

Webconnect deaktiviert

Die Webconnect-Funktion wurde ausgeschaltet. Dadurch kann der Wechselrichter nicht ohne ein zusätzliches Kommunikationsprodukt (z. B. SMA Data Manager) mit dem Sunny Portal kommunizieren.

  • Wenn der Wechselrichter ohne zusätzliches SMA Kommunikationsprodukt mit dem Sunny Portal kommunizieren soll, die Webconnect-Funktion einschalten.

10341

Webconnect-Fehler: Nicht verbunden

Vermutlich liegt ein Fehler in den Netzwerkeinstellungen vor.

Abhilfe:

  • Netzwerkkomponenten prüfen (DLAN, WLAN Access Point usw).

  • Sicherstellen, dass folgende Ports nicht geblockt werden:

    • Registrar: ied.sma.de:9523

    • Proxy: ied.sma.de:9523

    • Stun: stun.sma.de:3478

    • Domain: ied.sma.de (für sip-uri)

10343

Webconnect-Fehler: Standardgateway nicht konfiguriert

Vermutlich liegt ein Fehler in den Netzwerkeinstellungen vor.

Abhilfe:

  • Netzwerkkomponenten prüfen (z. B. DLAN, WLAN Access Point).

  • Sicherstellen, dass folgende Ports nicht geblockt werden:

    • Registrar: ied.sma.de:9523

    • Proxy: ied.sma.de:9523

    • Stun: stun.sma.de:3478

    • Domain: ied.sma.de (für sip-uri)

10420

Eigenverbrauchsregelung wurde gestartet

10421

Eigenverbrauchsregelung wurde gestoppt

10513

Netzsystemdienstleistung Schnellstopp: |tn0| durch |tn4| wird ausgeführt

10517

Dynamische Wirkleistungsbegrenzung beginnt.

10518

Dynamische Wirkleistungsbegrenzung endet.

10520

Eingespeiste Leistung: |u0| W (erlaubter Wert: |u4| W)

10521

Wirkleistung wurde heute für |u0| Minuten begrenzt.

10525

Wechselrichter reagiert nicht auf Wirkleistungsbegrenzung.

10528

Anlagenpasswort des verbundenen Gerätes |s0| ungültig

27107

Updatefile OK

Die Update-Datei ist für diesen Wechselrichter und dessen Komponenten geeignet und vollständig für die nächsten Update-Schritte vorhanden.

27108

Speicherkarte wird gelesen

Das Speichermedium wird ausgelesen.

27109

Kein neues Update auf der Speicherkarte

Auf dem Speichermedium wurde keine neue Update-Datei gefunden.

27301

Update Kommunikation

Der Wechselrichter führt ein Update der Kommunikations-Komponente durch.

27302

Update Hauptrechner

Der Wechselrichter führt ein Update der Wechselrichter-Komponente durch.

27312

Update beendet

Der Wechselrichter hat das Update erfolgreich beendet.

27329

Conditionprüfung erfolgreich

27331

Updatetransport gestartet

Der Wechselrichter hat das Update erfolgreich gestartet.

27332

Updatetransport erfolgreich

Die Update-Datei wurde erfolgreich zur Kommunikations-Komponente übertragen.

27336

Update Batteriemanagementsystem

29001

Inst.code gültig

Der eingegebene Grid Guard-Code ist gültig. Geschützte Parameter sind jetzt entsperrt und Sie können die Parameter einstellen. Die Parameter werden nach 10 Einspeisestunden automatisch wieder gesperrt.

29004

Netzparameter unverändert

Das Verändern der Netzparameter ist nicht möglich.

29006

Selbsttest

29016

Stand-Alone Operation

29252

SPS-Modus nicht verfügbar

Der Ladezustand der Batterie reicht nicht aus, um die Verbraucher im Notstrom-Betrieb zu versorgen.

29253

Eingangs-Leistung für BackUp zu gering

Der Ladezustand der Batterie reicht nicht aus, um die Verbraucher im Ersatzstromnetz zu versorgen.

29254

Eingangsleistung für SPS zu gering

Der Ladezustand der Batterie reicht nicht aus, um die Verbraucher im Notstrom-Betrieb zu versorgen.