Wechselrichter spannungsfrei schalten


Fachkraft

Vor allen Arbeiten am Wechselrichter den Wechselrichter immer wie in diesem Kapitel beschrieben spannungsfrei schalten. Dabei immer die vorgegebene Reihenfolge einhalten.

WARNUNG

Lebensgefahr durch Stromschlag bei Zerstörung eines Messgeräts durch Überspannung

Eine Überspannung kann ein Messgerät beschädigen und zum Anliegen einer Spannung am Gehäuse des Messgeräts führen. Das Berühren des unter Spannung stehenden Gehäuses des Messgerätes führt zum Tod oder zu lebensgefährlichen Verletzungen durch Stromschlag.

  1. Nur Messgeräte mit einem DC-Eingangsspannungsbereich bis mindestens 600 V oder höher einsetzen.

Vorgehen:

  1. Den AC-Leitungsschutzschalter ausschalten und gegen Wiedereinschalten sichern.
  2. Die Batterie ausschalten oder den Lasttrennschalter der Batterie ausschalten (siehe Dokumentation des Batterieherstellers).
  3. 5 Minuten warten. Dadurch ist sichergestellt, dass die Kondensatoren entladen sind.
  4. Alle 6 Schrauben des Gehäusedeckels der Connection Unit herausdrehen und den Gehäusedeckel vorsichtig nach vorne abnehmen (TX25). Dabei beachten, dass die LED-Baugruppe im Gehäusedeckel und die Kommunikationsbaugruppe im Wechselrichter über ein Flachbandkabel verbunden sind.
  5. 3045562380
  6. Das Flachbandkabel, das die LED-Baugruppe im Gehäusedeckel mit der Kommunikationsbaugruppe verbindet, aus der Buchse auf der Kommunikationsbaugruppe abziehen.
  7. Spannungsfreiheit an der Klemmleiste AC-out zwischen L und N mit geeignetem Messgerät feststellen. Dazu die Prüfspitze jeweils in die eckige Öffnung der Klemme stecken.
  8. Spannungsfreiheit an der Klemmleiste AC-out zwischen L und PE mit geeignetem Messgerät feststellen. Dazu die Prüfspitze jeweils in die eckige Öffnung der Klemme stecken.