Ereignismeldungen


Ereignisnummer

Meldung, Ursache und Abhilfe

101 bis 105

Netzstörung

Die Netzspannung oder Netzimpedanz am Anschlusspunkt des Wechselrichters ist zu hoch. Der Wechselrichter hat sich vom öffentlichen Stromnetz getrennt.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass der korrekte Länderdatensatz eingestellt ist Länderdatensatz einstellen).

  • Prüfen, ob die Netzspannung am Anschlusspunkt des Wechselrichters dauerhaft im zulässigen Bereich liegt.

    Wenn die Netzspannung aufgrund der lokalen Netzbedingungen außerhalb des zulässigen Bereichs liegt, Netzbetreiber kontaktieren. Dabei muss der Netzbetreiber einer Anpassung der Spannung am Einspeisepunkt oder einer Änderung der überwachten Betriebsgrenzen zustimmen.

    Wenn die Netzspannung dauerhaft im zulässigen Bereich liegt und diese Meldung weiterhin angezeigt wird, den Service kontaktieren Kontakt).

202 bis 206

Netzstörung

Das öffentliche Stromnetz ist getrennt, das AC-Kabel ist beschädigt oder die Netzspannung am Anschlusspunkt des Wechselrichters ist zu niedrig. Der Wechselrichter hat sich vom öffentlichen Stromnetz getrennt.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass der Leitungsschutzschalter eingeschaltet ist.

  • Sicherstellen, dass das AC-Kabel nicht beschädigt und korrekt angeschlossen ist.

  • Sicherstellen, dass der Länderdatensatz korrekt eingestellt ist.

  • Prüfen, ob die Netzspannung am Anschlusspunkt des Wechselrichters dauerhaft im zulässigen Bereich liegt.

    Wenn die Netzspannung aufgrund der lokalen Netzbedingungen außerhalb des zulässigen Bereichs liegt, den Netzbetreiber kontaktieren. Dabei muss der Netzbetreiber einer Anpassung der Spannung am Einspeisepunkt oder einer Änderung der überwachten Betriebsgrenzen zustimmen.

    Wenn die Netzspannung dauerhaft im zulässigen Bereich liegt und diese Meldung weiterhin angezeigt wird, den Service kontaktieren Kontakt).

401 bis 404

Netzstörung

Der Wechselrichter hat sich vom öffentlichen Stromnetz getrennt. Es wurde ein Inselnetz oder eine sehr große Netzfrequenz-Änderung erkannt.

Abhilfe:

  • Netzanschluss auf starke, kurzzeitige Schwankungen der Frequenz prüfen.

501

Netzstörung

Die Netzfrequenz liegt außerhalb des zulässigen Bereichs. Der Wechselrichter hat sich vom öffentlichen Stromnetz getrennt.

Abhilfe:

  • Netzfrequenz nach Möglichkeit auf häufige Schwankungen prüfen.

    Wenn vermehrt Schwankungen vorliegen und diese Meldung oft angezeigt wird, den Netzbetreiber kontaktieren und fragen, ob der Netzbetreiber einer Änderung der Betriebsparameter des Wechselrichters zustimmt.

    Wenn der Netzbetreiber zustimmt, Änderung der Betriebsparameter mit dem Service absprechen Kontakt).

601

Netzstörung

Der Wechselrichter hat einen unzulässig hohen Gleichanteil im Netzstrom festgestellt.

Abhilfe:

  • Netzanschluss auf Gleichanteil prüfen.

  • Wenn diese Meldung oft angezeigt wird, den Netzbetreiber kontaktieren und klären, ob der Grenzwert der Überwachung am Wechselrichter angehoben werden darf.

701

Frequenz unzulässig > Parameter prüfen

Die Netzfrequenz liegt außerhalb des zulässigen Bereichs. Der Wechselrichter hat sich vom öffentlichen Stromnetz getrennt.

Abhilfe:

  • Netzfrequenz nach Möglichkeit auf häufige Schwankungen prüfen.

    Wenn vermehrt Schwankungen vorliegen und diese Meldung oft angezeigt wird, den Netzbetreiber kontaktieren und fragen, ob der Netzbetreiber einer Änderung der Betriebsparameter des Wechselrichters zustimmt.

    Wenn der Netzbetreiber zustimmt, Änderung der Betriebsparameter mit dem Service absprechen Kontakt).

1001

L und N vertauscht > Anschluss prüfen

Der Anschluss von L und N ist vertauscht.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass L und N korrekt angeschlossen sind (siehe Installationsanleitung).

1302

Warten auf Netzspannung > Installationsfehler Netzanschluss > Netz und Sicherungen prüfen

L oder N nicht angeschlossen.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass L und N angeschlossen sind (siehe Installationsanleitung).

  • Sicherstellen, dass die AC-Leiter nicht beschädigt und korrekt angeschlossen sind (siehe Installationsanleitung).

  • Sicherstellen, dass der Leitungsschutzschalter eingeschaltet ist.

1501

Wiederzuschaltstörung Netz

Der geänderte Länderdatensatz oder der Wert eines Parameters, den Sie eingestellt haben, entspricht nicht den örtlichen Anforderungen. Der Wechselrichter kann sich nicht auf das öffentliche Stromnetz aufschalten.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass der Länderdatensatz korrekt eingestellt ist. Dazu den Parameter Setze Ländernorm wählen und Wert prüfen.

3301 bis 3303

Instabiler Betrieb

Die Versorgung am DC-Eingang reicht für einen stabilen Betrieb des Wechselrichters nicht aus. Der Wechselrichter kann sich nicht auf das öffentliche Stromnetz aufschalten.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass der PV-Generator korrekt ausgelegt ist.

  • Sicherstellen, dass der PV-Generator nicht durch Schnee abgedeckt oder anderweitig verschattet ist.

  • Sicherstellen, dass der PV-Generator fehlerfrei ist.

3401 bis 3407

DC Überspannung > Generator trennen

Überspannung am DC-Eingang. Der Wechselrichter kann zerstört werden.

Diese Meldung wird zusätzlich durch schnelles Blinken der LEDs signalisiert.

Abhilfe:

  • Den Wechselrichter sofort spannungsfrei schalten (siehe Installationsanleitung).

  • Prüfen, ob die DC-Spannung unter der maximalen Eingangsspannung des Wechselrichters liegt. Wenn die DC-Spannung unter der maximalen Eingangsspannung des Wechselrichters liegt, die Klemmleiste mit den angeschlossenen DC-Leitern wieder an den Wechselrichter anschließen.

  • Wenn die DC-Spannung über der maximalen Eingangsspannung des Wechselrichters liegt, sicherstellen, dass der PV-Generator korrekt ausgelegt ist oder den Installateur des PV-Generators kontaktieren.

  • Wenn sich diese Meldung oft wiederholt, den Service kontaktieren Kontakt).

3501

Isolationsfehler > Generator prüfen

Der Wechselrichter hat einen Erdschluss im PV-Generator festgestellt.

Abhilfe:

3601

Hoher Ableitstrom > Generator prüfen

Der Ableitstrom des Wechselrichters und des PV-Generators sind zu hoch. Es liegt ein Erdungsfehler, ein Fehlerstrom oder eine Fehlfunktion vor.

Der Wechselrichter unterbricht den Einspeisebetrieb sofort nach Überschreiten eines Grenzwertes. Wenn der Fehler behoben ist, schaltet sich der Wechselrichter automatisch wieder auf das öffentliche Stromnetz auf.

Abhilfe:

3701

Fehlerstrom zu groß > Generator prüfen

Der Wechselrichter hat einen Fehlerstrom durch kurzzeitige Erdung des PV-Generators erkannt.

Abhilfe:

3801

DC Überstrom > Generator prüfen

Überstrom am DC-Eingang. Der Wechselrichter unterbricht für kurze Zeit die Einspeisung.

Abhilfe:

  • Wenn sich diese Meldung oft wiederholt, sicherstellen, dass PV-Generator korrekt ausgelegt und verschaltet ist.

3901 bis 3902

Warten auf DC-Startbedingungen > Startbedingungen nicht erreicht

Die Bedingungen für die Einspeisung in das öffentliche Stromnetz sind noch nicht erfüllt.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass der PV-Generator nicht durch Schnee abgedeckt oder anderweitig verschattet ist.

  • Auf höhere Einstrahlung warten.

  • Wenn diese Meldung häufig in den Morgenstunden angezeigt wird, die Grenzspannung zum Starten der Einspeisung erhöhen. Dazu Änderung des Parameters Grenzspannung zum Starten der Einspeisung vornehmen.

  • Wenn diese Meldung häufig bei mittlerer Einstrahlung angezeigt wird, sicherstellen, dass PV-Generator korrekt ausgelegt ist.

4301

Lichtbogen erkannt > DC Generator prüfen

Der Wechselrichter hat einen Lichtbogen erkannt. Der Wechselrichter unterbricht die Einspeisung und kann sich nicht mehr auf das öffentliche Stromnetz aufschalten.

Abhilfe:

6512

Minimale Betriebstemperatur unterschritten

Der Wechselrichter speist erst ab einer Temperatur von -25 °C wieder in das öffentliche Stromnetz ein.

6701 bis 6702

Kommunikation gestört

Fehler im Kommunikationsprozessor, der Wechselrichter speist jedoch weiter ein. Die Ursache muss vom Service bestimmt werden.

Abhilfe:

  • Wenn diese Meldung oft angezeigt wird, den Service kontaktieren Kontakt).

6803

Selbstdiagnose > Eingang A defekt

Abhilfe:

  • Prüfen, ob ein String an Eingang A angeschlossen ist. Wenn ein String angeschlossen war, der nicht mehr angeschlossen ist und auch nicht mehr angeschlossen sein soll, muss die String-Ausfallerkennung zurückgesetzt werden.

  • Den Service kontaktieren Kontakt).

6903

Selbstdiagnose > Eingang B defekt

Abhilfe:

  • Prüfen, ob ein String an Eingang B angeschlossen ist. Wenn ein String angeschlossen war, der nicht mehr angeschlossen ist und auch nicht mehr angeschlossen sein soll, muss die String-Ausfallerkennung zurückgesetzt werden.

  • Den Service kontaktieren Kontakt).

7106

Updatefile defekt

Die Update-Datei ist defekt. Das Update ist fehlgeschlagen. Der Wechselrichter speist weiter ein.

7110

Kein Updatefile gefunden

Es wurde keine neue Update-Datei auf der SD-Karte gefunden. Das Update ist fehlgeschlagen. Der Wechselrichter speist weiter ein.

7112

Updatedatei erfolgreich kopiert

7113

Die Speicherkarte ist voll oder schreibgeschützt

7303

Update Hauptrechner nicht erfolgreich

Die Ursache muss vom Service bestimmt werden.

Abhilfe:

7324

Warten auf Update-Bedingungen

Die Prüfung der Update-Bedingungen war nicht erfolgreich. Das Firmware-Update-Paket ist nicht für diesen Wechselrichter geeignet.

Abhilfe:

  • Update erneut versuchen.

  • Sicherstellen, dass die ausgewählte Update-Datei für diesen Wechselrichter geeignet ist.

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren Kontakt).

7331

Updatetransport gestartet

Update-Datei wird kopiert.

7332

Updatetransport erfolgreich

Update-Datei wurde erfolgreich in den internen Speicher des Wechselrichters kopiert.

7333

Updatetransport nicht erfolgreich

Update-Datei konnte nicht in den internen Speicher des Wechselrichters kopiert werden. Bei einer Verbindung mit dem Wechselrichter über WLAN kann eine schlechte Verbindungsqualität die Ursache sein.

Abhilfe:

  • Update erneut versuchen.

  • Bei WLAN-Verbindung, die WLAN-Verbindungsqualität verbessern (z. B. durch SMA Antenna Extension Kit) oder Verbindung via Ethernet mit dem Wechselrichter herstellen.

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren Kontakt).

7340

Update Kommunikation nicht erfolgreich

7347

Inkompatible Datei

Die Konfigurationsdatei ist nicht für diesen Wechselrichter geeignet.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass die gewählte Konfigurationsdatei für diesen Wechselrichter geeignet ist.

  • Import erneut versuchen.

7348

Fehlerhaftes Dateiformat

Die Konfigurationsdatei entspricht nicht dem erforderlichen Format oder ist beschädigt.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass die gewählte Konfigurationsdatei dem erforderlichen Format entspricht und nicht beschädigt ist.

  • Import erneut versuchen.

7350

Übertragung einer Konfigurationsdatei gestartet

Die Konfigurationsdatei wird übertragen.

7351

Update WLAN

Der Wechselrichter führt ein Update des WLAN-Moduls durch.

7352

Update WLAN nicht erfolgreich

Das Update des WLAN-Moduls ist fehlgeschlagen.

Abhilfe:

  • Update erneut versuchen.

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren Kontakt).

7353

Update Zeitzonendatenbank

Der Wechselrichter führt ein Update der Zeitzonendatenbank durch.

7354

Update Zeitzonendatenbank nicht erfolgreich

Das Update der Zeitzonendatenbank ist fehlgeschlagen.

Abhilfe:

  • Update erneut versuchen.

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren Kontakt).

7355

Update WebUI

Der Wechselrichter führt ein Update der Benutzeroberfläche des Wechselrichters durch.

7356

Update WebUI nicht erfolgreich

Das Update der Benutzeroberfläche des Wechselrichters ist fehlgeschlagen.

Abhilfe:

  • Update erneut versuchen.

  • Wenn diese Meldung erneut angezeigt wird, den Service kontaktieren Kontakt).

7619

Störung der Kommunikation zur Zählereinrichtung > Kommunikation zum Zähler prüfen

Der Wechselrichter empfängt keine Daten vom Energiezähler.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass der Energiezähler korrekt im gleichen Netzwerk wie der Wechselrichter integriert ist (siehe Anleitung des Energiezählers).

  • Bei WLAN-Verbindung, die WLAN-Verbindungsqualität verbessern (z. B. durch SMA Antenna Extension Kit) oder Wechselrichter via Ethernet mit dem DHCP-Server (Router) verbinden.

8003

Wirkleistungsbegr. Temperatur

Der Wechselrichter hat seine Leistung aufgrund von zu hoher Temperatur für mehr als 10 Minuten reduziert.

Abhilfe:

  • Die Kühlrippen an der Rückseite des Gehäuses und die Lüftungskanäle an der Oberseite mit einer weichen Bürste reinigen.

  • Sicherstellen, dass der Wechselrichter ausreichend belüftet ist.

  • Sicherstellen, dass die Umgebungstemperatur +45 °C (113 °F) nicht überschreitet.

  • Sicherstellen, dass der Wechselrichter keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.

8206

Lichtbogen erkannt > Bitte durch Klopfen bestätigen

Der Wechselrichter hat einen Lichtbogen erkannt und wurde nach einer Trennung wieder in Betrieb genommen. Mit dem Klopfen bestätigen Sie, dass Sie eventuelle Beschädigungen an PV-Modulen, den DC-Leitern oder Steckern in der PV-Anlage beseitigt haben.

Abhilfe:

  • Innerhalb von 10 Sekunden, während die Meldung angezeigt wird, an den Gehäusedeckel der Connection Unit klopfen um den Wechselrichter wieder in Betrieb zu nehmen.

8503

Selbstdiagnose > Eingang C defekt

Abhilfe:

  • Prüfen, ob ein String an Eingang C angeschlossen ist. Wenn ein String angeschlossen war, der nicht mehr angeschlossen ist und auch nicht mehr angeschlossen sein soll, muss die String-Ausfallerkennung zurückgesetzt werden.

  • Den Service kontaktieren Kontakt).

8708

Timeout in Kommunikation für Wirkleistungsbegrenzung

Ausbleibende Kommunikation zur Anlagensteuerung. Je nach Fall-Back-Einstellung werden entweder die zuletzt empfangenen Werte beibehalten oder die Wirkleistung wird auf den eingestellten Prozentwert der Wechselrichter-Nennleistung begrenzt.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass eine intakte Verbindung zum Anlagenmanager (z. B. Sunny Home Manager) besteht und keine Kabel beschädigt oder Stecker abgezogen sind.

8801 bis 8803

Keine Displayanzeige

Keine Anzeige von Informationen auf dem Display möglich.

9002

SMA Grid Guard-Code ungültig

Der eingegebene SMA Grid Guard-Code ist nicht korrekt. Die Parameter sind weiterhin geschützt und können nicht verändert werden.

Abhilfe:

  • Den korrekten SMA Grid Guard-Code eingeben.

9003

Netzparameter verriegelt

Die Netzparameter sind jetzt für Änderungen gesperrt. Um Änderungen an den Netzparametern vornehmen zu können, müssen Sie sich ab jetzt mit dem SMA Grid Guard-Code einloggen.

9005

Änderung der Netzparameter nicht möglich > DC-Versorgung sicherstellen

Dieser Fehler kann folgende Ursachen haben:

  • Die zu verändernden Parameter sind geschützt.

  • Die DC-Spannung am DC-Eingang ist nicht ausreichend für den Betrieb des Hauptrechners.

Abhilfe:

  • SMA Grid Guard-Code eingeben.

  • Sicherstellen, dass mindestens die DC-Startspannung zur Verfügung steht (grüne LED blinkt, pulsiert oder leuchtet).

9202

SPS AC-Überspannung

Eine AC-Quelle wurde an den Anschluss der Steckdose für Notstrom-Betrieb angeschlossen.

Abhilfe:

  • Anschluss an den Steckplätzen SPS prüfen und gegebenenfalls korrigieren.

9203

Kurzschluss an der SPS Steckdose

Die maximale Ausgangslast wurde überschritten oder der Anlaufstrom des Verbrauchers liegt für mehr als 5 s über dem maximal zulässigen Laststrom des Anschlusses für den Notstrom-Betrieb.

Abhilfe:

  • Last am Anschluss für den Notstrom-Betrieb reduzieren.

  • Gegebenenfalls Verbraucher mit kleinerem Anlaufstrom wählen.

10110

Zeitsynchronisation fehlgeschlagen: [x]

Es konnte keine Zeitinformation vom eingestellten NTP-Server abgerufen werden.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass der NTP-Server korrekt konfiguriert wurde.

  • Sicherstellen, dass der Wechselrichter in ein lokales Netzwerk mit Internetverbindung integriert ist.

10248 bis 10249

Last reduzieren durch Gerätereduktion oder Vergrößerung der Abfrageintervalle

Das Netzwerk ist stark belastet. Der Datenaustausch zwischen den Geräten findet nicht optimal und stark zeitverzögert statt.

Abhilfe:

  • Anzahl der Geräte im Netzwerk reduzieren.

  • Gegebenenfalls Datenabfrage-Intervalle vergrößern.

  • Gegebenenfalls Anzahl der Geräte im Netzwerk reduzieren.

10250

[Schnittstelle]: Paketfehlerrate [ok / hoch]

Die Paketfehlerrate ändert sich. Wenn die Paketfehlerrate hoch ist, ist das Netzwerk überlastet oder die Verbindung zum Netzwerk-Switch oder DHCP-Server (Router) ist gestört.

Abhilfe bei hoher Paketfehlerrate:

  • Sicherstellen, dass bei einer Ethernet-Verbindung das Netzwerkkabel und die Netzwerkstecker nicht beschädigt sind und die Netzwerkstecker richtig gesteckt sind.

  • Gegebenenfalls Datenabfrage-Intervalle vergrößern.

  • Gegebenenfalls Anzahl der Geräte im Netzwerk reduzieren.

10251

[Schnittstelle]: Kommunikationsstatus geht auf [Ok / Warnung / Fehler / nicht verbunden]

Der Kommunikationsstatus zum Netzwerk-Switch oder DHCP-Server (Router) ändert sich. Gegebenenfalls wird zusätzlich eine Fehlermeldung angezeigt.

10252

[Schnittstelle]: Verbindung gestört

Es liegt kein gültiges Signal auf der Netzwerkleitung.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass bei einer Ethernet-Verbindung das Netzwerkkabel und die Netzwerkstecker nicht beschädigt sind und die Netzwerkstecker richtig gesteckt sind.

  • Sicherstellen, dass der DHCP-Server (Router) und eventuelle Switchs einen einwandfreien Betrieb signalisieren.

10253

[Schnittstelle]: Verbindungsgeschwindigkeit geht auf [100 Mbit / 10 Mbit]

Die Verbindungsgeschwindigkeit ändert sich. Die Ursache für den Status [10 Mbit] kann ein defekter Stecker, ein defektes Kabel oder das Ziehen oder Stecken der Netzwerkstecker sein.

Abhilfe bei Status [10 Mbit]:

  • Sicherstellen, dass bei einer Ethernet-Verbindung das Netzwerkkabel und die Netzwerkstecker nicht beschädigt sind und die Netzwerkstecker richtig gesteckt sind.

  • Sicherstellen, dass der DHCP-Server (Router) und eventuelle Switchs einen einwandfreien Betrieb signalisieren.

10254

[Schnittstelle]: Duplex-Mode geht auf [Full / Half]

Der Duplex-Mode (Datenübertragungsmodus) ändert sich. Die Ursache für den Status [Half] kann ein defekter Stecker, ein defektes Kabel oder das Ziehen oder Stecken der Netzwerkstecker sein.

Abhilfe bei Status [Half]:

  • Sicherstellen, dass bei einer Ethernet-Verbindung das Netzwerkkabel und die Netzwerkstecker nicht beschädigt sind und die Netzwerkstecker richtig gesteckt sind.

  • Sicherstellen, dass der DHCP-Server (Router) und eventuelle Switchs einen einwandfreien Betrieb signalisieren.

10255

[Schnittstelle]: Netzwerklast ok

Die Netzwerklast ist nach einer starken Belastung wieder in einem normalen Bereich.

10282

[Benutzergruppe]-Login über [Protokoll] gesperrt

Nach mehreren fehlerhaften Login-Versuchen ist der Login für eine begrenzte Zeit gesperrt. Der Benutzer-Login wird dabei für 15 Minuten gesperrt, der Grid Guard-Login für 12 Stunden.

Abhilfe:

  • Warten bis die angegebene Zeit abgelaufen ist und Login erneut versuchen.

10283

WLAN-Modul defekt

Das im Wechselrichter integrierte WLAN-Modul ist defekt.

Abhilfe:

10284

Keine WLAN-Verbindung möglich

Der Wechselrichter hat aktuell keine WLAN-Verbindung zum ausgewählten Netzwerk.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass SSID, WLAN-Passwort und Verschlüsselungsmethode korrekt eingetragen wurde. Die Verschlüsselungsmethode wird von Ihrem WLAN-Router oder WLAN Access Point vorgegeben und kann auch dort geändert werden.

  • Sicherstellen, dass sich der WLAN-Router oder WLAN Access Point in Reichweite befindet und einen einwandfreien Betrieb signalisiert.

  • Wenn diese Meldung oft angezeigt wird, WLAN-Verbindung durch Einsatz eines WLAN-Verstärkers (z. B. SMA Antenna Extension Kit) verbessern.

10285

WLAN-Verbindung hergestellt

Die Verbindung zum ausgewählten WLAN-Netzwerk wurde hergestellt.

10286

WLAN-Verbindung verloren

Der Wechselrichter hat die WLAN-Verbindung zum ausgewählten Netzwerk verloren.

Abhilfe:

  • Sicherstellen, dass der WLAN-Router oder WLAN Access Point noch aktiv ist.

  • Sicherstellen, dass sich der WLAN-Router oder WLAN Access Point in Reichweite befindet und einen einwandfreien Betrieb signalisiert.

  • Wenn diese Meldung oft angezeigt wird, die WLAN-Verbindung durch Einsatz eines WLAN-Verstärkers (z. B. SMA Antenna Extension Kit) verbessern.

10339

Webconnect aktiviert

Der Wechselrichter kann ohne zusätzliches SMA Kommunikationsprodukt (z. B. Cluster Controller) mit dem Sunny Portal kommunizieren.

10340

Webconnect deaktiviert

Die Webconnect-Funktion wurde ausgeschaltet. Dadurch kann der Wechselrichter nicht ohne ein zusätzliches Kommunikationsprodukt (z. B. Cluster Controller) mit dem Sunny Portal kommunizieren.

  • Wenn der Wechselrichter ohne zusätzliches SMA Kommunikationsprodukt mit dem Sunny Portal kommunizieren soll, die Webconnect-Funktion einschalten.

10341

Webconnect-Fehler: Nicht verbunden

Vermutlich liegt ein Fehler in den Netzwerkeinstellungen vor.

Abhilfe:

  • Netzwerkkomponenten prüfen (DLAN, WLAN Access Point usw).

  • Sicherstellen, dass folgende Ports nicht geblockt werden:

    • Registrar: ied.sma.de:9523

    • Proxy: ied.sma.de:9523

    • Stun: stun.sma.de:3478

    • Domain: ied.sma.de (für sip-uri)

10343

Webconnect-Fehler: Standardgateway nicht konfiguriert

Vermutlich liegt ein Fehler in den Netzwerkeinstellungen vor.

Abhilfe:

  • Netzwerkkomponenten prüfen (z. B. DLAN, WLAN Access Point).

  • Sicherstellen, dass folgende Ports nicht geblockt werden:

    • Registrar: ied.sma.de:9523

    • Proxy: ied.sma.de:9523

    • Stun: stun.sma.de:3478

    • Domain: ied.sma.de (für sip-uri)

10344

Webconnect-Fehler: DNS-Server nicht konfiguriert

Vermutlich liegt ein Fehler in den Netzwerkeinstellungen vor.

Abhilfe:

  • Netzwerkkomponenten prüfen (DLAN, WLAN Access Point usw).

  • Sicherstellen, dass folgende Ports nicht geblockt werden:

    • Registrar: ied.sma.de:9523

    • Proxy: ied.sma.de:9523

    • Stun: stun.sma.de:3478

    • Domain: ied.sma.de (für sip-uri)

10345

DNS-Anfrage wird nicht beantwortet

Vermutlich liegt ein Fehler in den Netzwerkeinstellungen vor.

Abhilfe:

  • Netzwerkkomponenten prüfen (DLAN, WLAN Access Point usw).

  • Sicherstellen, dass folgende Ports nicht geblockt werden:

    • Registrar: ied.sma.de:9523

    • Proxy: ied.sma.de:9523

    • Stun: stun.sma.de:3478

    • Domain: ied.sma.de (für sip-uri)

10346

Unbekannter SIP-Proxy

Vermutlich liegt ein Fehler in den Netzwerkeinstellungen vor.

Abhilfe:

  • Netzwerkkomponenten prüfen (DLAN, WLAN Access Point usw).

  • Sicherstellen, dass folgende Ports nicht geblockt werden:

    • Registrar: ied.sma.de:9523

    • Proxy: ied.sma.de:9523

    • Stun: stun.sma.de:3478

    • Domain: ied.sma.de (für sip-uri)

10347

Unbekannter Stun-Server

Vermutlich liegt ein Fehler in den Netzwerkeinstellungen vor.

Abhilfe:

  • Netzwerkkomponenten prüfen (DLAN, WLAN Access Point usw).

  • Sicherstellen, dass folgende Ports nicht geblockt werden:

    • Registrar: ied.sma.de:9523

    • Proxy: ied.sma.de:9523

    • Stun: stun.sma.de:3478

    • Domain: ied.sma.de (für sip-uri)

10348

Webconnect-Fehler: Request an Stun-Server wird nicht beantwortet

Vermutlich liegt ein Fehler in den Netzwerkeinstellungen vor.

Abhilfe:

  • Netzwerkkomponenten prüfen (DLAN, WLAN Access Point usw).

  • Sicherstellen, dass folgende Ports nicht geblockt werden:

    • Registrar: ied.sma.de:9523

    • Proxy: ied.sma.de:9523

    • Stun: stun.sma.de:3478

    • Domain: ied.sma.de (für sip-uri)

10349

Webconnect-Fehler: SIP-Options Pakete werden nicht beantwortet

Vermutlich liegt ein Fehler in den Netzwerkeinstellungen oder eine Wartungsmeldung des Sunny Portal vor.

Abhilfe:

  • Wenn eine Wartungsmeldung des Sunny Portal vorliegt, warten bis die Wartung beendet ist.

  • Netzwerkkomponenten prüfen (DLAN, WLAN Access Point usw).

  • Sicherstellen, dass folgende Ports nicht geblockt werden:

    • Registrar: ied.sma.de:9523

    • Proxy: ied.sma.de:9523

    • Stun: stun.sma.de:3478

    • Domain: ied.sma.de (für sip-uri)

10350

Webconnect-Fehler: Registrierung vom SIP-Registrar zurückgewiesen

Vermutlich liegt ein Fehler in den Netzwerkeinstellungen vor.

Abhilfe:

  • Netzwerkkomponenten prüfen (DLAN, WLAN Access Point usw).

  • Sicherstellen, dass folgende Ports nicht geblockt werden:

    • Registrar: ied.sma.de:9523

    • Proxy: ied.sma.de:9523

    • Stun: stun.sma.de:3478

    • Domain: ied.sma.de (für sip-uri)

10351

Unbekannter SIP-Registrar

Vermutlich liegt ein Fehler in den Netzwerkeinstellungen vor.

Abhilfe:

  • Netzwerkkomponenten prüfen (DLAN, WLAN Access Point usw).

  • Sicherstellen, dass folgende Ports nicht geblockt werden:

    • Registrar: ied.sma.de:9523

    • Proxy: ied.sma.de:9523

    • Stun: stun.sma.de:3478

    • Domain: ied.sma.de (für sip-uri)

10352

Webconnect-Fehler: Fehlerhafte Kommunikation

Vermutlich liegt ein Fehler in den Netzwerkeinstellungen oder eine Wartungsmeldung des Sunny Portal vor.

Abhilfe:

  • Wenn eine Wartungsmeldung des Sunny Portal vorliegt, warten bis die Wartung beendet ist.

  • Netzwerkkomponenten prüfen (DLAN, WLAN Access Point usw).

  • Sicherstellen, dass folgende Ports nicht geblockt werden:

    • Registrar: ied.sma.de:9523

    • Proxy: ied.sma.de:9523

    • Stun: stun.sma.de:3478

    • Domain: ied.sma.de (für sip-uri)

10353

Webconnect-Fehler: Registrierung vom SIP-Registrar nicht beantwortet

Vermutlich liegt ein Fehler in den Netzwerkeinstellungen oder eine Wartungsmeldung des Sunny Portal vor.

Abhilfe:

  • Wenn eine Wartungsmeldung des Sunny Portal vorliegt, warten bis die Wartung beendet ist.

  • Netzwerkkomponenten prüfen (DLAN, WLAN Access Point usw)

  • Sicherstellen, dass folgende Ports nicht geblockt werden:

    • Registrar: ied.sma.de:9523

    • Proxy: ied.sma.de:9523

    • Stun: stun.sma.de:3478

    • Domain: ied.sma.de (für sip-uri)

27107

Updatefile OK

Die Update-Datei ist für diesen Wechselrichter und dessen Komponenten geeignet und vollständig für die nächsten Update-Schritte vorhanden.

27108

Speicherkarte wird gelesen

Das Speichermedium wird ausgelesen.

27109

Kein neues Update auf der Speicherkarte

Auf dem Speichermedium wurde keine neue Update-Datei gefunden.

27301

Update Kommunikation

Der Wechselrichter führt ein Update der Kommunikations-Komponente durch.

27302

Update Hauptrechner

Der Wechselrichter führt ein Update der Wechselrichter-Komponente durch.

27312

Update beendet

Der Wechselrichter hat das Update erfolgreich beendet.

27331

Updatetransport gestartet

Der Wechselrichter hat das Update erfolgreich gestartet.

27332

Updatetransport erfolgreich

Die Update-Datei wurde erfolgreich zur Kommunikations-Komponente übertragen.

29001

Inst.code gültig

Der eingegebene Grid Guard-Code ist gültig. Geschützte Parameter sind jetzt entsperrt und Sie können die Parameter einstellen. Die Parameter werden nach 10 Einspeisestunden automatisch wieder gesperrt.

29004

Netzparameter unverändert

Das Verändern der Netzparameter ist nicht möglich.