Notstrom-Betrieb aktivieren


Wenn an den Wechselrichter eine Steckdose und ein Schalter für den Notstrom-Betrieb angeschlossen sind, können Sie bei Netzausfall tagsüber einen Verbraucher mit Strom aus der PV-Anlage versorgen. Wenn Sie den Notstrom-Betrieb aktivieren, versorgt der Wechselrichter Verbraucher die an die Steckdose für Notstrom-Betrieb angeschlossen sind.

Bei Über- oder Unterlast sowie bei zu geringer Einstrahlung wird die Spannungsversorgung der Steckdose kurz unterbrochen. 20 Sekunden nach der Unterbrechung versucht der Wechselrichter automatisch, die Spannungsversorgung wiederherzustellen. Dadurch kann es zu einem unbeabsichtigten Anlaufen des Verbrauchers führen, der an der Steckdose angeschlossen ist. Stellen Sie sicher, dass der Verbraucher, der an der Steckdose angeschlossen ist, nicht zu viel Leistung aufnimmt. Reduzieren Sie gegebenenfalls die Leistungsaufnahme des Verbrauchers.

Bei Netzausfall in der Nacht ist kein Notstrom-Betrieb möglich

Nachts kann der Notstrom-Betrieb nicht aktiviert werden, weil die PV-Anlage keine Leistung erzeugt, die für die Versorgung der Verbraucher benötigt wird.

  1. Bei einem Netzausfall in der Nacht nicht den Notstrom-Betrieb aktivieren.
  2. Den Wechselrichter weiter am öffentlichen Stromnetz betreiben und auf Wiederkehr des Netzbetriebs warten.
  3. Bei längerem Netzausfall nach Sonnenaufgang auf Notstrom-Betrieb umschalten.

Keine Verbraucher an die Steckdose für Notstrom-Betrieb anschließen, die eine stabile Stromversorgung benötigen

Der Notstrom-Betrieb darf nicht für Verbraucher genutzt werden, die eine stabile Stromversorgung benötigen. Die Leistung, die während des Notstrom-Betriebs zur Verfügung steht, hängt von der Einstrahlung auf die PV-Anlage ab. Wetterbedingt kann die Leistung entsprechend stark schwanken oder nicht zur Verfügung stehen.

  1. Keine Verbraucher an die Steckdose für Notstrom-Betrieb anschließen, deren zuverlässiger Betrieb von einer stabilen Stromversorgung abhängt.

Vorgehen:

  1. Wenn noch kein Verbraucher an der Steckdose angeschlossen ist, den Verbraucher an die Steckdose anschließen.
  2. Den Schalter der Steckdose auf Notstrom-Betrieb stellen.
  3. 1 Minute warten.
  • Der Wechselrichter nimmt den Notstrom-Betrieb auf. Sobald der Wechselrichter die Steckdose versorgt, blinkt die grüne LED (1,5 s an und 0,5 s aus) und im Display wird die Meldung SPS-mode active sowie die Leistung, die vom Wechselrichter an die Steckdose geliefert wird, angezeigt. Zusätzlich leuchtet die Kontroll-Lampe der Steckdose für Notstrom-Betrieb.
  • Die grüne LED blinkt nicht und im Display erscheint keine Meldung, dass der Notstrom-Betrieb aktiviert ist oder die Kontroll-Lampe der Steckdose leuchtet nicht?

    Die Leistung der PV-Anlage ist zu gering. Vermutlich ist die Einstrahlung auf die PV-Anlage zu gering oder der angeschlossene Verbraucher beansprucht mehr Leistung als momentan verfügbar ist.

    • Sicherstellen, dass der Schalter der Steckdose auf Notstrom-Betrieb steht.
    • Wenn Einstrahlung nicht ausreichend ist, auf ausreichend Einstrahlung warten.
    • Einen Verbraucher mit geringerer Leistungsaufnahme an die Steckdose anschließen.

    An der Steckdose ist keine Spannung messbar?

    • Sicherstellen, dass der Schalter der Steckdose auf Notstrom-Betrieb steht.
    • Sicherstellen, dass Schalter, Steckdose und Kontroll-Lampe für Notstrom-Betrieb korrekt verdrahtet sind.